5 Tipps für regionale Google Ads Optimierung

5 Tipps für regionale Google Ads Optimierung

15.08.2021
Lesezeit: ca. 3 Min.

0 / 5. 0

Diesen Beitrag teilen

Regionale Google Ads: Eine Kampagne mit einer regionalen Begrenzung ist nur auf Suchanfragen mit einem lokalen Bezug ausgerichtet. Die Kampagne spricht in diesem Fall nur die potentiellen Kunden an, die sich im direkten Umkreis aufhalten.

Für Anbieter von regionalen Dienstleistungen oder Produkten ist es für eine erfolgreiche Kampagnenführung wichtig, die Ausrichtung danach einzustellen.

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über die Umsetzung von regionalen Kampagnen wissen müssen.

Wie funktioniert regionales Marketing?


Barrieren für die erfolgreiche Umsetzung von Google Ads Kampagnen sind unter Umständen die Investition eines zu großen Werbebudgets und dessen Verschwendung durch irrelevante Klicks. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen sind regionale Kampagnen die Möglichkeit bereits mit geringen Budgets erfolgreiche Anzeigen zu schalten.

Die regionale Ausrichtung einer Kampagne ist notwendig, um die Anzeigen relevanten Traffic generieren und Streuverluste vermieden werden können. Die Ansprache der Zielpersonen auf dem direkten Umfeld erfordert, dass in den Kampagneneinstellungen das relevante Land, Bundesland oder eine Stadt festgelegt wird, in der die Kampagne ausgespielt wird. Es besteht außerdem die Möglichkeit mehrere Regionen oder Städte einzutragen.

Mit der gezielten Steuerung der Kampagne können Streuverluste minimiert werden. Dies wirkt sich positiv auf die Kosten aus und es ist mehr Budget für andere Kampagnen zur Verfügung.

Regionale Google Ads Beitrag Bild

Unsere 5 Experten-Tipps für regionale Google Ads


Grundlegend für eine erfolgreiche Kampagne ist es die Ziele festzulegen. Die Kampagnenelemente können nur richtig eingesetzt werden, wenn klar ist, wohin sie führen sollen und was der Werbetreibende erreichen will. Für eine regionale Kampagne ist die wichtigste Frage die Auswahl der Region für die Ausspielung. Wie kann das Angebot für den Kunden den größten Mehrwert bieten? Wenn diese Frage gelöst ist, kann das Produkt oder die Dienstleistung zielgerichtet angeboten werden.

Diese Tipps sollten Sie bei der Umsetzung von regionalen Kampagnen unbedingt beachten.

  1. Mobile Gebote nutzen

Unterwegs recherchieren viele Konsumenten vom Smartphone. Daher sollten die Sichtbarkeit und die Auffindbarkeit bei dieser Suche besonders hoch sein. Mit der Regulierung von mobilen Geboten, können die Klicks dieser Personen gewonnen werden.

Über die mobilen Anzeigen können potentielle Kunden ganz einfach über eine Wegbeschreibung zum Standort geleitet werden.

  1. Budgetierung an den Suchanfragen ausrichten

Das eingesetzte Budget beeinflusst die Häufigkeit und die Positionierung bei der Ausspielung der Anzeigen. Ein zu geringes Budget hat zur Folge, dass die Anzeige nicht bei jeder Suchanfrage angezeigt wird und häufig nur auf einer der unteren Positionen erscheint. Ein höheres Gebot wiederum hat mehr Klicks und eine durchschnittlich höhere Positionierung zur Folge. Das Suchvolumen eines Keywords lässt sich allerdings nicht durch die Erhöhung der Gebote erreichen. Bei einem zu hohen Budget werden für die Klicks unverhältnismäßig mehr Kosten entstehen, ohne, dass mehr Ergebnisse erzielt werden.

Für jeden Suchbegriff, die als Keywords eingebucht werden, berechnet Google das Potential für das derzeitig eingesetzte Budget. Das Budget sollte sich daher an den Suchanfragen orientieren. Erfolgreich umgesetzt ist dies, wenn zu einem guten Klickpreis die Anzeige bei jeder Suchanfrage ausgespielt wird.

  1. Anzeigentexte auf Regionalität ausrichten

Für die Überzeugungskraft einer Anzeige sind die Anzeigentexte ein wichtigster Faktor.

Als erster Kontaktpunkt zwischen potentiellem Kunden und Ihrem Angebot ist es wichtig die Kunden mit geeigneten Formulierungen zu überzeugen.

Um auf den ersten Blick möglichst genaue Informationen zu vermitteln, können die Keywords mit regionalem Bezug in die Anzeigentexte integriert werden. Mit zielgerichteten Keywords in den Anzeigen können für die regionalen Angebote meist mehr Conversions generieren.

  1. Keyword-Option richtig auswählen

Insbesondere bei regionalen Kampagnen sollte keine zu allgemeinen Keywords verwendet werden, da diese durch ein hohes Suchvolumen auch deutlich höhere Klickpreise verzeichnen.

Die Keywords sollten daher nicht allein anhand des Suchvolumens ausgewählt werden, sondern auch an der Effektivität gemessen werden.

Mit der richtigen Keyword-Option kann die Ausspielung gesteuert werden. Bei Keywords mit weniger häufig gesuchten Begriffen, können die Optionen „weitgehend passend“ oder „passende Wortgruppe“ hilfreich sein, da das Suchvolumen durch die regionale Aussteuerung sonst zu gering ausfallen könnte.

Bei den Keywords ist es wichtig regelmäßig zu testen und die Performance zu kontrollieren.

Für Kampagnen, die nur für eine gewisse Region relevant sind, ist es zusätzlich sinnvoll von der Option Keywords auszuschließen zu profitieren.

  1. Standort sichtbar machen

Der Standort und die Erreichbarkeit sind bei lokalen Angeboten besonders wichtig. Kunden, die Angebote in Ihrer Nähe suchen, wählen diese unter anderem nach der zu bewältigenden Distanz aus. Die Sichtbarkeit wo sich das Angebot wahrnehmen lasst, sollte daher umfangreich dargestellt werden.

Dies kann durch die Nutzung von der Standorterweiterung erreicht werden. Die Anzeige nimmt auf diese Weise mehr Platz ein und kommuniziert den Standort deutlich. Zusätzlich können weitere Plattformen genutzt werden, um die online Sichtbarkeit zu erhöhen. Soziale Netzwerke oder ein Google My Business Eintrag führen dazu, dass die Kunden Ihr Unternehmen bei Maps finden können. Die detaillierten Informationen und die Bewertungen können sich positiv auf die Wahrnehmung der Interessenten auswirken.

Fazit


Bei einer regionalen Suchanfrage, sucht der Nutzer nach einem Angebot in seiner Nähe. Mit einer regionalen Kampagne werden Nutzer von anderen Standorten direkt von der Ausspielung ausgeschlossen. Bei einer Suchanfrage nach „Friseur“ wird die Anzeige dementsprechend nur für Personen in der festgelegten Region sichtbar sein. Bei einer Suchanfrage nach „Friseur Berlin“ können andererseits auch Anfragen aus anderen Städten interessant sein, weil diese vor einem Besuch bereits nach einem Friseur in Berlin suchen. Um möglichst alle Suchanfragen zu bespielen, ist es wichtig die Kampagnenstruktur und die Keywords an den Suchintentionen der Zielgruppen auszurichten. Die regionale Einschränkung kann und sollte für die entsprechenden Kampagnen verwendet werden, um Streuverluste zu minimieren.

Insbesondere bei regionalen Angeboten hält sich die Zielgruppe im direkten Umfeld auf. Eine erfolgreiche Kampagne nimmt ausschließlich diese Personen ins Visier. Eine zielgerichtete Steuerung der Kampagne führt in den meisten Fällen zu mehr qualitativen Klicks. Mit unseren Tipps sind Ihre regionale Google Ads in guten Händen.

Ihre Rückmeldung ist uns wichtig!


Haben Sie noch Fragen, Hinweise oder Anregungen zu der Umsetzung von regionalen Google Ads Kampagnen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Bitte hier klicken. Sollten Sie über diesen Blogeintrag hinaus noch weitere Fragen zu, regionale Google Ads, Google Ads generell oder Google Shopping bestehen, wenden Sie sich gerne direkt über unser Kontaktformular an uns.

Ein Beitrag von:

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt.

Sie möchten mithilfe von Suchmaschinenwerbung durchstarten? Dann schreiben Sie uns!

Gerne rufen wir Sie auch zurück, wenn Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen. Das Gespräch ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.

Daniel Rakus

Agenturleitung
& SEA-Experte