Dynamisches Remarketing Google Ads Blogbeitrag Titelbild

Dynamisches Remarketing bei Google Ads

29.03.2021
Lesezeit: ca. 5 Min.

0 / 5. 0

Diesen Beitrag teilen

Die Funktion des dynamischen Remarketings ist für Werbende bei Google Ads ein besonders relevantes Mittel, Interessenten von ihren Produkten zu überzeugen. Wenn potentielle Kunden bereits Interesse gezeigt haben, sollten diese Nutzer besonders im Fokus der Werbemaßnahmen stehen, um das Potential des ersten Webseitenbesuches auszuschöpfen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie diese Werbeform für Ihre Unternehmen sinngemäß eigesetzt werden kann.

Was ist dynamisches Remarketing?


Das Remarketing ermöglicht es, Webseitenbesucher erneut anzusprechen, indem Ihre Anzeigen anschließend an das Anschauen der Webseite, für diesen Interessenten ausgespielt werden. Auf diese Weise können potentielle Kunden, die sich scheinbar für ein Produkt interessieren, aber noch keinen Kauf getätigt haben, erneut angesprochen werden. Ein wiederholtes Präsentieren der Anzeige mit dem entsprechenden Produkt oder ähnlichen Varianten, kann die Chance einen neuen Kunden zu gewinnen deutlich vergrößern. Die Conversion Rate für Personen, die bereits auf Ihrer Webseite waren, ist wesentlich höher, als die für neue Besucher.

Beispielsweise hat ein Nutzer bereits einige Produkte in den Warenkorb gelegt, dann aber den Kauf abgebrochen und die Seite wieder verlassen. Anschließend werden auf verschiedenen Webseiten Anzeigen für eben diese Produkte präsentiert. Nun wird die Person als Warenkorbabbrecher klassifiziert und durch die Anzeigenschaltung an das eigene Kaufinteresse erinnert. Mit einem Klick auf diese Anzeige gelangt der Nutzer zurück auf die Webseite und schließt den bereits begonnenen Einkauf ab.

Das komplexere dynamische Remarketing erweitert das klassische Remarketing um die Menge an erhobenen Daten zum Nutzer und dem recherchierten Produkt. Diese Daten bieten die Grundlage für die Präsentation von personalisierten Anzeigen, die explizit auf das Interesse des Nutzers zugeschnitten sind. Die Banner und die Übereinstimmung von Anzeige und Angebotsinteresse des Nutzers erfolgt auf Grund der Produktinformationen des Produktdatenfeeds aus dem Merchant Center automatisch.

Die Funktionsweise von dynamischem Remarketing


Dynamische Remarketing-Kampagnen lassen sich mit jedem Google Ads-Konto erstellen. Die erforderlichen Tools werden von Google angeboten. Voraussetzung für die Nutzung ist also ein Google Ads-Konto, automatisch erstellte dynamische Zielgruppen, einen Merchant Center mit einem gültigen Produktdatenfeed und ein Tracking-Code für Remarketing.

Das dynamische Remarketing ist ausschließlich als Displaykampagnen verfügbar. Sie können auf den Millionen Internetseiten des Google Displaynetzwerkes potentiellen Kunden die dynamischen Remarketing-Anzeigen präsentieren.

Im Gegensatz zum klassischen Remarketing können beim dynamaischen Remarketing benutzerdefinierte Parameter angelegt werden, die die Besucher der Webseite nach Aktivitäten kategorisieren. Durch das Wiederspiegeln der Nutzeraktivität auf der Webseite in den Anzeigen, können neben Rabattcodes beispielweise exakt die Produkte in den Anzeigen erscheinen, für die sich der Nutzer interessiert hatte.

Die Funktionsweise ist wie beim statischen Remarketing mit einem Google Remarketing-Tag zu erklären. Über das Remarketing-Tag können die Informationen über das Nutzerverhalten an das Google Ads Konto übergeben werden. So können die Daten den jeweiligen Remarketing-Listen, wie „Alle Besucher“, „Produkt angesehen“, „Warenkorbabbrecher“ oder „frühere Käufer“ zugeordnet werden, um anschließend die entsprechenden Anzeigen präsentiert zu bekommen. Durch diese Einteilung der Anzeigengruppen für die Remarketing-Kampagne können die Gebote an der Conversions-Wahrscheinlichkeit angepasst werden. Die Einstellungen für die Gebotsanpassung sollten sich dementsprechend orientieren.

Die Vorteile der dynamischen Funktion des Remarketing in Verbindung mit Remarketing-Listen und spezifischen Informationen aus dem Produktdatenfeed, sind unter anderem die Reduktion von Streuverlusten, die durch die Zielgruppen genaue Ansprache der Nutzergruppen hervorgerufen werden, die Conversion-Rate bei einem gleichbleibenden Kosteneinsatz zu erhöhen und somit die Kosten zu verringern.

Die Google Ads-Remarketing-Tags


Für die Aktivierung des dynamischen Remarektings bei Google Ads müssen das allgemeine Webseiten-Tag und das Ereignis-Snippet verwendet werden.

Mit der Einbindung des allgemeinen Webseiten-Tags auf allen Webseiten, werden die grundlegenden Remarketing-Funktionen funktionsfähig. Das Ereignis-Snippet erhebt die Daten im Zusammenhang mit spezifischen Aktionen der Nutzer. Diese beiden Tags sind dafür verantwortlich, dass die Webseitenbesucher den richtigen Remarketing-Listen hinzugefügt werden, da sie Nutzer mit Produkt-IDs oder Dienstleistungen verknüpfen, die diese sich bei einem Webseitenbesuch angesehen haben.

Unter Umständen kann die Erstellung des Tags sich kompliziert darstellen, da der Code der Webseite angepasst werden muss. Da für ein erfolgreiches dynamisches Remarketing das Tracking der Webseitenbesucher besonders wichtig ist, ist die Verwendung des richtigen Tags besonders relevant.

Zielgruppenquellen Dynamisches Remarketing

Die Dynamischen Anzeigenformate


Ursprünglich standen für die drei Anzeigenformate Text-, Bild- und Responsive-Anzeigen zur Verfügung, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erlangen.

Etabliert hat sich nun allerdings die Nutzung der responsiven Displayanzeigen. Die Besonderheit dieser Anzeigen ist, dass sie sich auf das jeweilige Format des Werbeplatzes einstellen können und somit auf fast jeder Webseite angezeigt werden können. Möglich ist sowohl die Nutzung von Video- und Bildelementen als auch von Textbausteinen.

Bei der Erstellung der Anzeigen ist es wichtig, alle Assets zu füllen, um möglichst die kompletten Kapazitäten auszuschöpfen. Es können pro Anzeige jeweils 5 Elemente für Titel und Überschriften hinzugefügt werden und für Bilder können bis zu 15 Elemente eingesetzt werden. Die verwendeten Elemente werden von Google beliebig kombiniert. Anhand dessen können die effektivsten Kombinationen ermittelt werden, um durch maximale Wirkung der Anzeigen den Profit zu steigern.

Die Formulierung der Texte hat einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung der Anzeigen. Daher ist es sinnvoll Titel zu wählen, die miteinander kombiniert werden können und ohne konkrete Wiederholungen die wichtigsten Informationen bereitstellen. Es kann unter Umständen hilfreich sein, den Namen des Shops oder der Webseite zu integrieren, die relevantesten Vorteile des Produktes darzustellen oder Rabattaktionen oder Ausverkäufe zu kommunizieren.

Eine dynamische Remarketing-Kampagne Aufsetzen


Für die Einrichtung des dynamischen Remarketings können Sie sich an diesem Leitfaden orientieren.

  • Schritt 1: Unternehmenstyp ermitteln

Es ist wichtig den korrekten Unternehmenstyp auszuwählen, der am ehesten für die Produkte und Dienstleistungen passend ist. Dies ist wichtig, da der Unternehmenstyp auf den Typ des Feeds, die benutzerdefinierten Parameter und die Anzeigenlayouts auswirkt.

Zur Auswahl stehen die folgenden Unternehmenstypen: Bildung, Flüge, Hotels und Mietobjekte, Karriere und Beruf, lokale Angebote, Immobilien, Einzelhandel, Reisen und der benutzerdefinierte Typ.

Dynamische Zielgruppen Google Ads Schritt 1
  • Schritt 2: Konten verknüpfen

Alle Einzelhändler müssen das Google Ads- und das Google Merchant Center verknüpfen, bevor dynamische Remarketing-Kampagnen verwendet werden können.

Für das Verbinden der Konten fügen Sie bitte in Ihrem Merchant Center-Konto die Kundennummer des oder der gewünschten Google Ads-Kontos hinzu und bestätigen Sie im Google Ads-Konto die Verknüpfungsanfrage.

Ebenfalls ist die Verknüpfung mit Google Analytics ein wichtiger Schritt in der erfolgreichen Nutzung des dynamischen Remarketings.

  • Schritt 3: Neue Kampagne erstellen

Bei der Erstellung einer dynamischen Remarketing-Kampagne wird der Kampagnentyp das „Displaynetzwerk“ und die standartmäßige Displaynetzwerk-Kampagne ausgewählt.

Dynamische Zielgruppen Google Ads Schritt 2

Anschließend werden Kampagnenname, Standort, Gebotsstrategie und Budget festgelegt. Unter „Weitere Einstellungen“ können Sie „dynamische Anzeigen“ maximieren und auf das Kästchen „Datenfeed für personalisierte Werbung verwenden“ klicken.

 In dem sich öffnenden Drop-down-Menü kann nun unter Dateneingabe der Unternehmenstyp für den Feed ausgewählt werden, mit dem Sie dem Tag benutzerdefinierte Parameter hinzufügen können. Mit diesen benutzerdefinierten Parametern werden die Informationen zu den Aktivitäten auf Ihrer Webseite erfasst, die für den ausgewählten Unternehmenstyp relevant sind. Sollten Sie schon einen Feed erstellt haben, besteht auch hier die Möglichkeit diesen auszuwählen und einzufügen.

Folgend kann noch der Name für die Anzeigengruppe definiert und eine Zielgruppe ausgewählt werden, sowie kann unter „Kategorie auswählen“ die Option Remarketing-Listen angeklickt werden.

Zum Abschluss der Kampagnenerstellung muss noch ein Anzeigengebot abgegeben werden. Nun können Sie durch speichern und fortfahren die Erstellung der Kampagnen beenden und nach unserer Empfehlung anschließend die Anzeigen zu erstellen.

  • Schritt 4: Feed erstellen

Der Produktdatenfeed ist eine Übersicht, über alle Produkte und Dienstleistungen, für die ein Werbetreibender wirbt. Die Datei wird als CSV, TSV, XLS oder XLSX Datei unter Geschäftsdaten oder im Merchant Center hochgeladen.

  • Schritt 5: Webseite taggen

Im nächsten Schritt ist es erforderlich das allgemeine Webseiten-Tag auf allen Webseiten und das Ereignis-Snippet auf alles Seiten, die für die Remarketing-Ereignisse erforderlich sind, einzufügen.

Dynamische Zielgruppen Google Ads Schritt 3

Ein Tag kann im Menü unter „Zielgruppenverwaltung“ und dann den „Zielgruppenquellen“ eingerichtet werden. Bei der Erstellung werden Sie von Google angeleitet. Anschließend ist es erforderlich die Tags auf der Webseite zwischen (<head></head>) einzufügen.

Alternativ ist es möglich die Google Tag-Einstellungen mit dem Google Tag Manager vorzunehmen.

  • Schritt 6: Responsive Displayanzeige erstellen

Für die Erstellung der responsiven Displayanzeigen müssen Sie unter Displaykampagnen die entsprechende Kampagne öffnen. Anschließend könne Sie die gewünschten Assets hochladen. Zu den verfügbaren Asstes gehören Bilder, Anzeigentitel, Logos, Videos und Textteile. Aus diesen Bestandteilen generiert Google automatisch die Anzeigen für das Displaynetzwerk. Durch die Vorschaufunktion können die Anzeigen bzw. die gezeigten Produkte veranschaulicht werden. Bei der Ausspielung der Anzeigen kann es aber auch dazu kommen, dass unter Umständen nicht alle Anzeigen-Assets präsentiert werden.

Dynamische Zielgruppen Google Ads Schritt 4

Google erstellt die Anzeigen von Werbetreibenden aus dem Einzelhandel basierend auf den Informationen aus dem Produktdatenfeed. Auf Grund dieser Daten kann es vorkommen, dass den Produkten automatisch Layout-Tags wie „Neu“, „Aktuell“ oder „Preisnachlass“ hinzugefügt werden.

Eine detaillierte Beschreibung zum Erstellend er responsiven Displayanzeigen und dem Hochladen von dynamischen Anzeigen finden Sie hier.

  • Schritt 7: Checkliste zum Abschluss

Bevor Sie das Erstellen der dynamischen Remarketing Kampagne beenden, sollten Sie die folgenden Punkte nochmal kontrollieren.

  • Budget und Gebotsstrategie sind festgelegt
  • Feed ist hochgeladen und freigegeben
  • Tag und benutzerdefinierte Parameter sind aktiv
  • Remarketing-Listen wurden zu den Anzeigengruppen hinzugefügt
  • Dynamische Displayanzeigen sind eingerichtet und aktiviert

Fazit


direkt anzusprechen. Das Potential von ehemaligen Webseitenbesuchern ist höher als das von weiteren Usern der Zielgruppe, da nachweislich eine höhere Chance eines Kaufes vorliegt. Für Werbetreibende ist dynamisches Remarketing ein vielversprechendes Potential die Verkäufe zu steigern.

Google optimiert kontinuierlich die Nutzbarkeit der Funktionen und Produkte. Insbesondere automatisierte Prozesse werden zukünftig an Leistungsstärke und Vielfalt zunehmen. Prozesse, wie die Implementierung von Tags können durch weitere Tools oder professionelle Unterstützung vereinfacht werden.

Ihre Rückmeldung ist uns wichtig!


Haben Sie noch Fragen, Hinweise oder Anregungen zu dynamischem Remarketing auf Google Ads? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Bitte hier klicken. Sollten Sie über diesen Blogeintrag hinaus noch weitere Fragen zu Google Ads oder Google Shopping bestehen, wenden Sie sich gerne direkt über unser Kontaktformular an uns.

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt.


Sie möchten mithilfe von Suchmaschinenwerbung durchstarten? Dann schreiben Sie uns!

Gerne rufen wir Sie auch zurück, wenn Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen. Das Gespräch ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.

Daniel Rakus

Inhaber & Online-Marketing Manager


    Ein Beitrag von:

    Geschrieben von

    Lisa Herbst

    Lisa, fleißige Medienmanagement Studentin und abgeschlossene Kauffrau für Marketingkommunikation. Ich freue mich meine Leidenschaft jeden Tag aufs neue zu meinem Beruf zu machen.