Qualitätsfaktor Google Ads verbessern!

Qualitätsfaktor Google Ads verbessern!

28.04.2020
Lesezeit: ca. 4 Min.

0 / 5. 0

Diesen Beitrag teilen

Es ist möglich in den Suchergebnissen bei Google mit der eigenen Anzeige ganz oben zu stehen, ohne dafür große Summen an Geld zu bezahlen. Mit dem Qualitätsfaktor kann die Auktion um die Ausspielung bei jeder Suchanfrage positiv beeinflusst werden.

Was ist der Qualitätsfaktor?


Der Qualitätsfaktor von Google ist eine Einschätzung über die Qualität des Zusammenspiels Ihrer geschalteten Anzeigen, Keywords und Landingpages. Werden Ihre Anzeigen von Google mit einer hohen Qualität eingestuft, kann das für Sie mit geringeren Kosten und einer höheren Anzeigenposition verbunden sein.

Google bietet mit dem Qualitätsfaktor einen Anhaltspunkt über die Leistungsfähigkeit des Google Ads Kontos an. Mit der Diagnose des Zusammenspiels der einzelnen Komponenten können die Werbenden Schwachstellen ausfindig machen und die Performance des gesamten Kontos verbessern.

Eigenschaften des Qualitätsfaktors:


  • Der Qualitätsfaktor kann eine Zahl von 1 bis 10 einnehmen; Dabei stellt 10 den höchsten Wert dar.
  • Der tatsächliche CPC (Cost per Click) wird mit dem Qualitätsfaktor berechnet.
  • Die Berechnung findet bei jeder Suchanfrage, die eine Ausspielung auslösen kann, neu statt.
  • Es kann mehr als einen Qualitätsfaktor geben, da er sich je nach Netzwerk, Anlass oder Endgerät (Desktop/Laptop, Tablet oder Smartphone) berechnet.
  • Ein schlechter Qualitätsfaktor im Displaynetzwerk hat keinen negativen Einfluss auf den im Suchnetzwerk.
Google Ads Qualitätsfaktor verbessern Blogbeitrag

Einflussfaktoren auf die Berechnung des Qualitätsfaktors:


  • Relevanz (Wie gut harmoniert mein Text mit den Keywords?)
    • Keyword-/Anzeigenrelevanz
    • Keyword-/ Suchrelevanz
  • Nutzererfahrung (Wie transparent und navigationsfreundlich findet der User meine Zielseite?)
    • Qualität der Zielseite (Content, Ladezeit, thematischer Zusammenhang)
    • Gerätekompatibilität
  • Klickrate (Wie hoch ist das Suchvolumen?)
    • Kontoprotokoll (Gesamtklickrate, regionale und historische Kontoleistung)

Die Formel für die Berechnung des Anzeigenranges setzt sich wie folgt zusammen:

Qualitätsfaktor x max. Cost per Click Gebot = Anzeigenrang

Die Kosten, die Sie als Werbende tatsächlich für die Ausspielung bezahlen müssen können mit dieser Formel berechnet werden:

Anzeigenrang des nachfolgenden Wettbewerbers / Qualitätsfaktor + 0,01€ = Tatsächlicher CPC

Der Vorteil aus der Berechnung des tatsächlichen CPCs ergibt sich, in dem ein hoher Qualitätsfaktor die Kosten für eine Ausspielung reduzieren kann. So kann es vorkommen, dass eine Anzeige trotz eines geringeren maximalen CPC Gebotes auf einem höheren Anzeigenrang ausgespielt wird.

Beispiel:

Anbieter

Gebot

Qualitätsfaktor

Anzeigenrang

Tatsächlicher CPC

1

0,50 €

10

5

0,31 €

2

1,00 €

3

3

0,66 €

3

0,65 €

3

1,95

Bieter 1 hat ein besseres Anzeigenranking und zahlt einen geringeren Preis als Bieter 2 und drei, da er mit 10 eine überdurchschnittlich guten Qualitätsfaktor vorweisen kann.

Wie kann ich den Qualitätsfaktor prüfen?


Die Prüfung des Qualitätsfaktors erfolgt auf der Keyword-Ebene. Dafür gehen Sie in Ihr Google Ads Konto, klicken auf Ihre gewünschte Kampagne, dann die entsprechende Anzeigengruppe und anschließend auf Keywords. Aktivieren Sie die Spaltenübersicht. Nun können Sie unter dem Punkt „Qualitätsfaktor“ alle gewünschten Spalten aktivieren. Für jeden Keyword, für welches ein ausreichender Datensatz zur Verfügung steht wird folglich der Qualitätsfaktor angezeigt.

In der Auswertung über die Spalte für den wird die Leistung in Form von „unterdurchschnittlich“, „durchschnittlich“ und „überdurchschnittlich“ angegeben. Verbesserungspotential besteht an allen unterdurchschnittlichen-durchschnittlichen Stellen.

10 Insider Tipps für die Verbesserung des Google Ads Qualitätsfaktors

1.Keywords mit hohem Suchvolumen verwenden


Damit eine Anzeige bei Google ausgespielt wird benötigt sie Keywords. Diese sind das Herzstück jeder Kampagne. Nutzen Sie daher den Keyword-Planer. Er kann Ihnen helfen die effektivsten Begriffe zu identifizieren.

2. Schreiben Sie ansprechende Anzeigen


Ein gutes Wording und gute Werbetexte sind ausschlaggebend für einen hohen Qualitätsfaktor. Nehmen Sie sich Zeit für die Verfassung Ihrer Anzeigentexte. Nur so erzielen Sie beim User auch eine gute CTR (Klick-Through-Rate). Versetzen Sie sich in die Perspektive des potentiellen Users. Was würde Sie zum Klicken verleiten? Außerdem ist es besonders wichtig auf die Rechtschreibung achten, Rechtschreibfehler wirken unprofessionell.

3. Die Keywords müssen zum Anzeigentext passen


Um einen hohen Qualitätsfaktor zu erreichen, ist es wichtig, Ihre Keywords mit in den Anzeigentext einfließen zu lassen. Haben Sie zu viele Keywords ist das ein Indiz, Ihre Anzeigen weiter aufzugliedern.

Mit den Keywords ziehen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer potentiellen Kunden auf sich, um Ihre Kunden zu erreichen ist die Auswahl der Keywords demnach äußerst relevant. Es macht in vielen Fällen Sinn eine Keyword-Option mit eher spezifischen und eng gefassten Keywords auszuwählen.

4. Call to Action nicht vergessen


Damit der potentielle User weiß was er zu tun hat, müssen Sie ihm das auch mitteilen. Soll er etwas kaufen oder soll er sich doch lieber anmelden? Um Unklarheiten zu vermeiden und direkt aufzuzeigen was zu tun ist, ist eine Call-to-Action ein wichtiger Baustein für eine hohe Conversionrate, um die CTR zu verbessern.

5. Anzeigenerweiterungen nutzen


Auch die Anzeigenerweiterungen sind eine geeignete Möglichkeit eine höhere CTR und somit einem höheren Qualitätsfaktor zu erreichen. Nutzen Sie alle Erweiterungen, welche für Ihr Produkt oder Dienstleistung nützlich sind. Achten Sie darauf, dass diese dann auch wiederum durch Google freigegeben werden müssen. Letztendlich bedeuten mehr Anzeigenerweiterungen zugleich mehr Sichtbarkeit in den Suchergebnissen.

Bild Google Ads Qualitätsfaktor verbessern

6. Achten Sie auf Ihre Kontostrukturierung


Wie bereits in Punkt 3 angesprochen, ist es wichtig, dass Ihre Keywords zu den Anzeigen passen. Umso mehr Stringenz in der einem Konto erkenntlich ist, desto vielversprechender.

Erfahrungsgemäß hat eine detailliert gegliederte Kampagne erfolgreichere Ergebnisse.

7. Die Keywords müssen zur Landingpage passen


Achten Sie darauf, dass Ihre hinterlegten Keywords ebenfalls auf der Landingpage vorkommen. So stellt Google sicher, dass Sie auch das verkaufen, was Sie letztendlich anbieten.

8. Nutzen Sie die Anzeigen-URL


Das Eintragen der Anzeigen URL bietet sich eine tolle Gelegenheit, nochmal Ihre wichtigen Keywords zu präsentieren. Gerne werden diese beiden Felder vergessen

9. Qualität der Landingpage


Da die Qualität der Landingpage ebenfalls einen wichtigen Baustein beim Qualitätsfaktor darstellt, ist es deshalb wichtig, dass diese auf die Bedürfnisse der potentiellen Nutzer ausgerichtet wird. Es kann sich positiv auf die Conversion-Rate auswirken, wenn einzelne Landingpages für bestimmte Keywords bzw. Anzeigengruppen angelegt werden.

10. A/B Testing


Nutzen Sie A/B Testing für Landingpages. So können Sie zielgerichtet erkennen, welche Landingpage am besten für Ihre User ist. Und diese dann an für Ihre starken Keywords hinterlegen.

Grundsätzlich ist es wichtig die Keywords regelmäßig zu kontrollieren und Keywords mit niedriger Performance, wie einer niedrigen CTR gegebenenfalls auszusortieren, um zu verhindern, dass der Qualitätsfaktor sich verschlechtert.

Fazit


Der Qualitätsfaktor kann dabei helfen noch nicht genutzte Potenziale im Konto ausfindig zu machen und Optimierungsmaßnahmen danach auszurichten. Da sich der Qualitätsfaktor aus Elementen wie der CTR, der Anzeigenrelevanz oder der Zielseite zusammensetzt, spricht ein hoher Qualitätsfaktor nicht allein für eine hohe Qualität der Anzeigen.

Die Stellschrauben, die zu einem hohen Qualitätsfaktor führen, sind Bestandteil der grundlegenden Optimierungsmaßnahmen des Google Ads Kontos. Ein hoher Anspruch an das Konto bringt somit zumeist auch einen guten bzw. überdurchschnittlichen Qualitätsfaktor mit sich. Es macht durchaus Sinn von Anfang an das Konto strukturiert aufzubauen und die Verbesserungstipps zu beachten, auf diese Weise können durch einem guten Qualitätsfaktor Ihre Anzeigen auf besseren Anzeigerängen mit und einem geringeren Klickpreis ausgespielt werden.

Ihre Rückmeldung ist uns wichtig!


Haben Sie noch Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Qualitätsfaktor auf Google Ads? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Bitte hier klicken. Sollten Sie über diesen Blogeintrag hinaus noch weitere Fragen zu Google Ads bestehen, wenden Sie sich gerne direkt über unser Kontaktformular an uns.

Ein Beitrag von:

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt.

Sie möchten mithilfe von Suchmaschinenwerbung durchstarten? Dann schreiben Sie uns!

Gerne rufen wir Sie auch zurück, wenn Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen. Das Gespräch ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.

Daniel Rakus

Agenturleitung
& SEA-Experte