zahlungsmethoden google ads blogbeitrag titelbild

Zahlungsmethoden bei Google Ads

21.09.2020
Lesezeit: ca. 7 Min.

5 / 5. 1

Diesen Beitrag teilen

Das Zahlungssystem von Google zeichnet sich durch seine Übersichtlichkeit und die Anpassungsmöglichkeiten je nach Anforderungen und Budget aus. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Einstellungen und Optionen Sie Nutzen können, um Ihre Google Ads Kosten zu begleichen.

Welche Zahlungsoptionen gibt es?


Bei der Einrichtung der Zahlungsinformationen ist zwischen der Einstellung der Zahlungsmethode, die die Art und Weise mit der bezahlt wird definiert, und der Zahlungseinstellung, dem Zeitpunkt der Bezahlung, zu unterscheiden.

Zahlungseinstellung: Zahlungsweise

Die Automatische Zahlung


Mit der automatische Zahnungsweise werden die Werbekosten aus Ihrem Ads-Konto automatisch, je nach der favorisieren Zahlungsmethode, von Ihrem Bankkonto abgezogen.

Die Abrechnung findet entweder nach Ende eines 30 Tage langen Abrechnungszeitraums statt, oder sobald eine festgelegte Summe erreicht wurde, der sogenannte Abrechnungsgrenzbetrag.

Der Abrechnungsgrenzbetrag


Der Abrechnungsgrenzbetrag kann in der AbrechnungsĂŒbersicht eingesehen werden. Ist der Schwellenwert der Abrechnungsgrenze vor dem Ablauf des 30 tĂ€gigen Zahlungszeitraums erreicht, wird automatisch eine Zahlung des jeweiligen Betrages ausgelöst und der Schwellenwert erhöht. Dies kann je nach Kosten mehrmals in einem Monat geschehen. Je nach Konto, Land und WĂ€hrung sind die Schwellenwerte unterschiedlich festgelegt.

In der AbrechnungsĂŒbersicht den Betrag abfragen:


Die Kosten werden von Google zusammengefasst und anhand des Zahlungsschwellenwertes dargestellt. Der blaue Balken zeigt an, wie viele Kosten bereits entstanden sind und wie viel noch ausgegeben werden können bis die Abrechnungsgrenze erreicht ist und die nĂ€chste Zahlung durchgefĂŒhrt wird.

zahlungsmethoden google ads blogbeitrag detail 1

Monatliche Rechnungsstellung


Bei Unternehmen, die bestimmte Voraussetzungen erfĂŒllen, gewĂ€hrt Google einen Kreditrahmen und ermöglicht eine monatliche Zahlung per Rechnung. Google macht diese Zahlungseinstellung vorsĂ€tzlich fĂŒr Werbetreibende und Unternehmen verfĂŒgbar.

Voraussetzungen fĂŒr monatliche Zahlungen per Rechnung


Es mĂŒssen verschiedene Anforderungen fĂŒr die Option der Bezahlung per Rechnung erfĂŒllt werden. Diese werden anhand eines Antragsverfahrens angegeben und geprĂŒft. Der monatliche Kreditrahmen wird dann individuell mit Google vertraglich festgelegt.

Als Unternehmen mĂŒssen Sie


  • 
seit mindestens einem Jahr registriert sein.
  • 
ein Konto fĂŒhren, welches mit einem Verwaltungskonto verknĂŒpft ist.
  • 
ein aktives und erfolgreiches Google Ads-Konto fĂŒhren.
  • 
in drei der letzten fĂŒnf Monate, monatlich Kosten in Höhe von mindestens 5.000€.

Manuelle Zahlung


Bei der manuellen Zahlung wird da Ads Konto mit einer Einzahlung zu einem beliebigen Zeitpunkt mit einem Guthaben aufgeladen. Mit dem Start der Kampagnenschaltung wird nach und nach Geld abgebucht und das Guthaben sinkt durch die Kosten. Die Anzeigenschaltung pausiert allerdings sobald das Guthaben aufgebraucht ist. Zurzeit ist diese Zahlungsmethode in den Kontoeinrichtungen von neuen Ads-Kunden nicht mehr verfĂŒgbar.

Zahlungsmethode: Zahlungsmittel


Die verfĂŒgbare Zahlungsmethode kann je nach Land unterschiedlich sein. PrĂŒfen Sie hier, welche Zahlungs- und Nutzerbedingungen fĂŒr Sie in Ihrem Land zur Auswahl stehen.

Das Zahlungsmittel können Sie in der AbrechnungsĂŒbersicht auswĂ€hlen und hinzufĂŒgen.

  • Bankkonto

Bei der Bezahlung per Lastschrift wird der Geldbetrag je nach Zahlungseinstellung (automatisch oder manuell) von Ihrem Konto abgebucht. Bevor Ihre Anzeigen ausgeliefert werden können, muss Ihr Konto bestÀtigt worden sein. Da die Bearbeitung der Zahlung einige Tage in Anspruch nehmen kann, ist es sinnvoll die Zahlungsbelege aufzuheben, bis die Zahlung in Ihrem Konto aufgenommen wurde. Bankkonten wie Payoneer, bei denen nur Auszahlungen möglich sind, werden von Google nicht bestÀtigt.

  • Kredit- und Debitkarte

Die Option der Zahlung mit Kreditkarte oder Debitkarte bietet Google fĂŒr die sowohl fĂŒr die automatische als auch fĂŒr die manuelle Zahlungsweise an. Es werden bestimmte Kreditkarten und Debitkarten mit einem Visa- oder Mastercard-Logo drauf akzeptiert.

  • Überweisung mit Giropay

Die Nutzung der Zahlungsoption per Giropay ist nur möglich, wenn Sie Kunde des Giropay Netzwerkes sind. Dann können Sie die BetrĂ€ge direkt auf der Website Ihrer Bank durchfĂŒhren. Der Betrag sollte innerhalb von 2 Stunden Ihrem Konto gutgeschrieben worden sein. Voraussetzungen hierfĂŒr sind, dass sich die GeschĂ€ftsadresse in Deutschland befindet, und dass der Euro (€) als WĂ€hrung festgelegt ist.

Sollte innerhalb von drei Tagen keine BestĂ€tigung der Zahlung angezeigt werden können Sie sich hier mit einem gĂŒltigen Zahlungsnachweis beim Google Support melden.

  • Ersatzkreditkarten

Um zu verhindern, dass die Anzeigenschaltung auf Grund von Zahlungsverzögerungen pausiert, kann bei der automatischen Zahlungsweise zusĂ€tzlich eine Ersatzkreditkarte zu den Zahlungsmitteln hinzugefĂŒgt werden. Sobald die primĂ€r festgelegte Zahlungsmethode nicht funktioniert, wird die Ersatzkreditkarte genutzt.

zahlungsmethoden google ads blogbeitrag detail 2

Zahlungsprofil


Bei der Einrichtung Ihres Google Ads-Kontos wird automatisch ein Zahlungsprofil erstellt. In dem Zahlungsprofil werden alle erforderlichen Informationen zur Bezahlung der Werbekosten, die fĂŒr die Abrechnung relevant sind, hinterlegt bzw. gespeichert.

Hinterlegt werden hier folgende Informationen:

  • Rechnungszahler

Name und Anschrift der fĂŒr die Zahlung verantwortlichen Person

  • Zahlungsmethode, -n
  • Steuerinformationen

Steuerstatus, Land und die verknĂŒpfte Steuer-Identifikationsnummer

  • Kontakte

Kontaktinformationen aller Personen, die mit dem Konto verknĂŒpft sind

  • Sprache

Die Informationen können in den Einstellungen der Abrechnung jeder Zeit geĂ€ndert werden. Der Vorteil des Rechnungsprofiles ist, dass die hinterlegten Zahlungsmethoden ohne Aufwand auch in anderen Google Ads-Konten oder weiteren Google-Produkten, wie Cloud Storage oder Analytics, genutzt werden können. Eine wiederholte Dateneingabe kann auf diese Weise erspart bleiben. Weitere Informationen zur Nutzung eines Zahlungsprofils fĂŒr verschiedene Produkte finden Sie hier im Google-Zahlungscenter.

Abrechnung


Die Kosten, die bei Google Ads entstehen, sind ausschließlich Kosten fĂŒr die von Ihnen geschalteten Werbeanzeigen. Google berechnet keine zusĂ€tzlichen GebĂŒhren. Der abzuziehende Betrag liegt allerdings nie ĂŒber dem festgelegten Schwellenwert des Abrechnungsgrenzbetrages.

Der Rechnungsbetrag setzt sich immer aus den aktuellen Kosten und dem noch offenen Betrag des vorherigen Monats (Abrechnungszeitraums) zusammen. Der anfÀngliche Kontostand ergibt sich dann aus dem Restbetrag, der nach dem Abzug des Zahlungsschwellenwertes noch offen ist.

Rechnungen, KontoauszĂŒge und Zahlungsbelege abrufen


Rechnungen können erst nach dem Ablauf von fĂŒnf Werktagen in Ihrem Google Ads Konto abgerufen werden. Ein automatisches Zusenden per Mail ist leider nicht möglich. Das nachtrĂ€gliche Ändern der Zahlungsinformationen auf einer Rechnung ist, fĂŒr eine bereits ausgestellte Rechnung, ebenfalls nicht durchfĂŒhrbar.

Die Dokumente wie Rechnungen, KontoauszĂŒge und Zahlungsbelege können ganz einfach in Ihrem Account aufgerufen und ausgedruckt werden. Dazu gehen Sie in den Kontoeinstellungen ĂŒber das Werkzeugsymbol  und wĂ€hlen unter „Abrechnung“ den Reiter „Dokumente“ aus.

zahlungsmethoden google ads blogbeitrag detail 3

Umsatzsteuer


Die Unternehmen, die ein Google Ads-Konto mit einer europĂ€ischen GeschĂ€ftsadresse fĂŒhren, sind dazu verpflichtet die Umsatzsteuer gemĂ€ĂŸ dem jeweiligen Steuersatz ans Finanzamt zu bezahlen. Auf die Zahlungen im Google Ads-Konto selber, werden keine Umsatzsteuern erhoben. FĂŒr genauere Informationen können Sie sich bei Ihrem Steuerberater oder beim Finanzamt informieren.

Kosten verwalten


Die entstehenden Kosten eines Google Ads-Accounts können sehr gut verfolgt, gesteuert und ausgewertet werden.

Mit folgenden Maßnahmen können Sie die Kostenkontrolle optimieren:

  1. Tagesbudget festlegen

Mit einem durchschnittlichen Tagesbudget können Sie angeben, wie viel Sie an einem Tag bzw. einem Monat ausgeben möchten. Ihre Anzeigen werden dann so hÀufig ausgespielt, bis das Abrechnungslimit erreicht ist.

  1. Berichte & Kosten und Zahlungsverlauf abrufen

Unter der MenĂŒauswahl „Transaktionen“ können die Werbekosten pro Kampagne ĂŒberprĂŒft werden.

  1. Ausgaben optimieren

Mit wenigen Stellschrauben kann das Werbebudget mit mehr Effizienz eingesetzt werden. Die Ausrichtung der Kampagne und der Anzeigen ist fĂŒr ausschlagend dafĂŒr die Zielgruppe möglichst direkt anzusprechen und Streuverluste zu minimieren.

ErgĂ€nzende und detailliertere Informationen ĂŒber die Budgetierung Ihrer Google Ads-Kampagne und wie Sie auch mit einem geringem Budget wirkungsvolles Suchmaschinenmarketing umsetzten können, finden Sie in den entsprechenden Blogartikeln.

Fazit


Sie können in Ihrem Konto sehr genau einsehen wie hoch Ihre laufenden osten sind und wofĂŒr Ihr Geld bezahlt wird. Außerdem haben Sie durch das festlegen von Tagesbudgets eine ĂŒbersichtliche Kontrolle ĂŒber Ihre insgesamten Kosten. Sie geben also nur so viel aus, wie Sie auch wirklich investieren möchten. Das Risiko, dass Ihre Anzeigen zu viel Geld „verpulvern“, besteht nur, wenn keine regelmĂ€ĂŸigen Optimierungen vorgenommen werden.

Das Abrechnungsmodell mag auf den ersten Blick ungewöhnlich wirken. Wenn in einem Monat noch der Restbetrag der vorherigen Abrechnungszeitraums inkludiert wird, kann das schnell fĂŒr Verwirrung sorgen. Das Abrufen des Transaktionsverlaufes, der Rechnungen und KontoauszĂŒge in Ihrem Konto wird Ihnen allerdings schnell Klarheit schaffen.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt!


Gerne beraten wir Sie in einem kostenlosen ErstgesprĂ€ch zur RentabilitĂ€t Ihrer Google Shopping Kampagnen. Als professioneller Business-Partner stehen wir Ihnen jederzeit bei Fragen oder Anregungen zur VerfĂŒgung. Wenn etwas nicht verstanden wird, hat das einen Grund. Wenn ein Problem vorliegt, auch. Mit viel Geduld und VerstĂ€ndnis holt unser kreatives Team Sie deshalb genau da ab, wo sie stehen und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam ein lukratives Lösungskonzept.

Ihre RĂŒckmeldung ist uns wichtig!


Haben Sie noch Fragen, Hinweise oder Anregungen zu den Zahlungseinstellungen bei Google Ads? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Bitte hier klicken. Sollten Sie ĂŒber diesen Blogeintrag hinaus noch weitere Fragen zu Google Ads bestehen, wenden Sie sich gerne direkt ĂŒber unser Kontaktformular an uns.

ErzÀhlen Sie uns von Ihrem Projekt.


Sie möchten mithilfe von Suchmaschinenwerbung durchstarten? Dann schreiben Sie uns!

Gerne rufen wir Sie auch zurĂŒck, wenn Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen. Das GesprĂ€ch ist selbstverstĂ€ndlich unverbindlich und kostenlos.

Daniel Rakus

Inhaber & Online-Marketing Manager

    Ein Beitrag von: