Microsoft Ads – Alternative oder ErgĂ€nzung?

Microsoft Ads – Alternative oder ErgĂ€nzung?

14.09.2020
Lesezeit: ca. 7 Min.

0 / 5. 0

Diesen Beitrag teilen

Microsoft Ads: Das neue Werbeprogramm Microsoft Advertising ist aus dem bisherigen Bing Ads entstanden. Es bietet Werbenden wie bei Google Ads die Möglichkeit Werbeanzeigen zu schalten und Aufmerksamkeit zu generieren.

Funktionsweise von Microsoft Ads – Was ist das?


Seit 2019 können Werbende ĂŒber das sogenannten „Mirosoft Audience Network“ Anzeigen schalten. Die Anzeigen werden neben oder ĂŒber den Suchergebnissen bei Bing, Yahoo!, MSN und AOL und den jeweiligen Suchnetzwerkpartnern prĂ€sentiert.

Ähnlich wie bei der Suchmaschinenwerbung ĂŒber Google, geben die Werbenden Gebote ab, um mit Ihren Anzeigen an einer Auktion teilzunehmen und die eigene Anzeige auf einem höchst möglichen Rang zu platzieren. Die Kontostruktur ist ebenfalls sehr Ă€hnlich wie bei Google, in einem Account können verschiedene Kampagnen angelegt werden, die aus einzelnen Anzeigengruppen mit entsprechenden Keywords bestehen, auf die wiederum die Gebote abgegeben werden. Zusammenfassend lĂ€sst sich sagen, dass mit Microsoft Advertising gesteuert werden kann, wann und auf welcher Ergebnisseite geworben wird, wie viel bezahlt werden soll und wie erfolgreich die Anzeigen sind.

FĂŒr die Bearbeitung gibt es Ă€hnlich wie den Google Ads Editor auch einen Microsoft-Advertising Editor fĂŒr das Microsoft Netzwerk. Mit diesem Desktop-Tool können Konten auch offline verwaltet und optimiert werden. Die Windows typische Benutzeroberflache ist zwar Ă€hnlich wie im Google Ads Editor, soll aber fĂŒr die User von Windows eine besonders einfache und gewöhnliche Handhabung bieten.

Microsoft Ads Bing Ads Microsoft_Advertising_Blogbeitrag_Detailbild_Umbenennung_Microsoft_logo

Die Anzeigenposition basiert auf



  • 
der Relevanz der Anzeige und der Webseite fĂŒr die Suchbegriffe
  • 
der Klickrate Leistung der Anzeige
  • 
den Geboten der Konkurrenz

Targeting


Um die Ausrichtung der Kampagnen zu gezielt wie möglich zu gestalten bietet auch Microsoft die Möglichkeit die Einstellungen fĂŒr die Ausspielung zu spezifizieren.

Das Targeting kann nach den folgenden Faktoren ausgerichtet werden:

  • Geografische Region
  • Wochentag
  • GerĂ€t
  • Uhrzeit
  • Soziodemografische Angaben (Geschlecht, Alter)
Microsoft Ads Bing Ads Microsoft_Advertising_Blogbeitrag_Detailbild_Money_1

Abrechnung


Die Werbekosten entstehen auf Cost per Click-Basis (CPC).  Wie viel Sie bezahlen wollen, können Sie vorab entscheiden. Das Abrechnungsmodell pro Klick auf eine Ihrer Anzeigen, bietet Ihnen die Möglichkeit die Kosten bzw. das Budget genau zu kontrollieren.

Die Kosten sind abhÀngig von der WettbewerbsintensitÀt und der QualitÀt der Anzeigen zusammen. Mit der Auktion wird evaluiert, welche Anzeige auf welchem Rang ausgespielt wird.

Angeboten werden die verschiedenen Abrechnungsvarianten „prepay“ und „postpay“. Beim Zahlen im Voraus wird Guthaben in einem Konto hinterlegt bis dieses aufgebraucht ist. Sollte das Budget ausgegeben sein, pausiert das Konto, bis neues Guthaben verfĂŒgbar gemacht wird. Alternativ dazu werden beim nachtrĂ€glichen Zahlen die entstehenden Kosten bis zu einem monatlichen Rechnungsdatum oder bis zu einem Limit addiert und mĂŒssen dann beglichen werden.

Anzeigen bei Microsoft Ads


Die Anzeigenformen unterscheiden sich anhand der Plattformen, auf denen sie ausgespielt werden.

Suchanzeigen


Die Suchanzeigen werden anhand von Geboten auf Keywords bei den Suchanfragen von Usern in den Suchmaschinen ausgespielt. Wie im Suchnetzwerk von Google richtet sich die PrÀsentation der Anzeigen nach dem Suchverhalten der Nutzer.

Anzeigentypen


Folgende Anzeigentypen werden bei Microsoft Advertising unterstĂŒtzt:

  • Erweiterte Textanzeige

Eine erweiterte Textanzeige besteht aus einem Anzeigentitel mit maximal 30 Zeichen, einem Anzeigentext mit maximal 90 Zeichen, Anzeigen URL und EndgĂŒltiger URL. Sie werden ĂŒber den generischen Suchergebnissen ausgespielt.

  • Dynamische Suchanzeige

Dynamische Suchanzeigen Àhneln im visuellen den Textanzeigen werden aber automatisch auf relevante Suchanfragen angepasst und anhand der Reaktionen auf die Suchabfragen erstellt.

  • Produktanzeigen

Produktanzeigen werden anhand des Produktkataloges im Merchant Center erstellt. Sie enthalten einen Werbetext, Preise und HĂ€ndlerinformationen.

  • Microsoft-Zielgruppenanzeige

Bei den Microsoft-Zielgruppenanzeigen handelt es sich um Inhaltsanzeigen, die die Aufmerksamkeit der Kunden ĂŒber die Platzierung auf relevanten Webseiten generieren. Die Anzeigen fĂŒgen sich visuell in die Inhalte oder Artikel der Webseite ein. Der Anzeigentyp ist gerĂ€teĂŒbergreifend anwendbar.

  • Microsoft Ads in Bing Smart Search

Die Bing Smart Search Anzeigen sind wie die Textanzeigen im Suchnetzwerk aufgebaut, sind aber fĂŒr moderne Touchscreen-OberflĂ€chen optimiert. Mit diesem Anzeigentyp kann eine Vorschau der Angebotsseite eingeblendet werden.

  • Anzeigen zur App-Installation

Eine Anzeige zur App-Installation ist mit einem direkten Download-Link zum entsprechenden App Store verknĂŒpft. Diese Lösung bietet fĂŒr die Werbenden optimale Bedingungen das Ziel der Steigerung von App Downloads zu steigern. Je nach Betriebssystem oder GerĂ€t werden die Nutzer zum Apple Store oder zu Google Play weitergeleitet. (Bisher nur in den USA verfĂŒgbar)

  • ReaktionsfĂ€hige Suchanzeigen

Die reaktionsfĂ€higen Suchanzeigen Ă€hneln den responsiven Suchanzeigen im Google Netzwerk. Die Performance der variierenden Kombinationen von Überschriften und Beschreibungen wird automatisch getestet und ausgewertet. Es können ebenfalls 15 Titel und 4 Beschreibungen fĂŒr eine Anzeige hinterlegt werden. Die wirksamsten Anzeigen werden vermehrt und die weniger erfolgreichen Anzeigen vermindert eingeblendet.

Bei der Erstellung der Anzeigen ist es wichtig, dass Sie die Richtlinien von Microsoft Advertising beachten. Alle Assets der Anzeige werden vor der Veröffentlichung einer PrĂŒfung von Microsoft unerzogen. Um zu verhindern, dass sich eine Genehmigung verzögert, können Sie sich an den Vorgaben orientieren.

Erste Schritte bei Microsoft Ads


Die Anmeldung bei Microsoft Advertising ist kostenfrei und kann jeder Zeit vorgenommen werden. FĂŒr die Account Erstellung, die Sie unter anderem hier vornehmen können, brauchen Sie lediglich eine existierende Mailadresse oder einen Microsoft Account.

Sollten es der Fall sein, dass Sie neben Google Ads auch Microsoft Advertsing nutzen wollen, dann können die Daten der bestehenden Google Ads Kampagnen direkt in das Microsoft Konto importiert werden. FĂŒr die langfristige Nutzung beider Plattformen, können regelmĂ€ĂŸig automatische Uploads eingestellt werden, so dass beide Accounts stetig synchronisiert sind. Microsoft bietet Ihnen hier UnterstĂŒtzung fĂŒr die Einstellung und den Import an.

Vergleich: Google Ads & Microsoft Ads


as Konzept der beiden Plattformen fĂŒr Suchmaschinenwerbung ist sehr Ă€hnlich. Beide können effektiv genutzt werden, um die Zielgruppe online anzusprechen, den Webseitentraffic sowie die Reichweite zu erhöhen und den  zu steigern. Durch die individuellen Features der Plattformen ist es fĂŒr die Werbenden sinnvoll eine Nutzung beider Plattformen in ErwĂ€gung zu ziehen.

Microsoft Ads Bing Ads Microsoft Advertising Blogbeitrag_Detailbild_Googla_Ads_Editor_1Microsoft Ads Bing_Ads_Microsoft_Advertising_Blogbeitrag_Detailbild_Googla_Ads_Editor_2

Trotz der vielen Übereinstimmungen lassen sich neben den unterschiedlichen Suchmaschinen und Suchnetzwerkpartnern folgende Unterschiede benennen:

  1. Such- und Traffic-Volumen

Google hat als dominante Suchmaschine eine grĂ¶ĂŸere Reichweite und höheres Suchvolumen bzw. mehr potentiellen Traffic.  Dennoch deckt Bing weltweit einen Anteil von 34% des Suchmaschinenmarktes ab und erreicht damit um die 60 Millionen Rezipienten, die nicht mit dem Google Netzwerk angesprochen werden können.

  1. Klickrate

Besonders fĂŒr Shopping- und Finanzdienstleistungen weist sowohl Yahoo als auch MSN höhere Klickraten auf. ZurĂŒckzufĂŒhrend ist dies auf die Ausrichtung des Angebotes nach diesen Leistungen. Das bedeutet, dass viele an Shopping- und Finanzdienstleistungen Interessierte in den Microsoft Suchbereichen erreicht werden können, die ein besonders hohes Kaufinteresse aufweisen.

  1. Zielgruppe

Die Zielgruppen, die mit Google Ads angesprochen werden können, sind sehr breit aufgestellt. Die Nutzer von Bing, Yahoo! oder MSN als Suchmaschine gelten als Ă€ltere Zielgruppe mit einem höheren Bildungsgrad. Es lĂ€sst sich feststellen, dass ca. ein Dreiviertel der Nutzer Ă€lter als 35 Jahre alt sind. Dies hat den Vorteil, dass in vielen FĂ€llen auch das Haushaltseinkommen höher ist und damit auch das verfĂŒgbare Kaufbudget der potentiellen Kunden.

  1. Kosten

Wie schon erwÀhnt, sind die Kosten abhÀngig von der WettbewerbsintensitÀt und den Geboten der Konkurrenz. Die geringere Anzahl der Werbenden bei Microsoft Advertising wirkt sich positiv auf die Preise aus. Wenn weniger Gebote abgeben werden, sind die Klickpreise niedriger und der Werbetreibende kann mehr mit seinem Werbebudget erreichen.

  1. Kontrolleinstellungen

Die Einstellungen bezĂŒglich Netzwerk, Region/ Standort, Sprache, Anzeigenplanung und -rotation können bei Google lediglich auf Kampagnenebene getĂ€tigt werden. Microsoft Advertising erlaub diese Einstellungen auch auf der untergegliederten Ebene der Anzeigengruppen. Neben weiteren Kontrollfunktionen bietet Microsoft Advertising auch ein hohes Maß an Tranparenz ĂŒber den Webseitentraffic und die Suchnetzwerkpartner. Klicks können genau analysiert und verfolgt werden. Außerdem kann die Ausrichtung der Kampagnen sehr spezifisch nach GerĂ€ten und Anzeigenformaten eingestellt werden.

Fazit


Die BenutzeroberflĂ€che der Suchmaschinenwerbung ĂŒber Microsoft Ads unterscheidet sich nicht im Wesentlichen von der bei Google Ads. Da sich die Funktionen und der Aufbau sehr Ă€hnlich sind, ist es ein geringer Mehraufwand die Reichweite der Google Ads Kampagnen auf das Microsoft Netzwerk zu erweitern. Und trotzdem können Sie als Werbende von einem vergrĂ¶ĂŸerten Zielgruppepotential profitieren.   Je nach Branche, Produkt oder Dienstleistung können Sie mit den Microsoft Anzeigen sogar noch Kosten sparen bzw. das Werbebudget effizienter einsetzen.

Ihre RĂŒckmeldung ist uns wichtig!


Haben Sie noch Fragen, Hinweise oder Anregungen zu Suchmaschinenwerbung ĂŒber Microsoft Ads? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren! Bitte hier klicken. Sollten Sie ĂŒber diesen Blogeintrag hinaus noch weitere Fragen zu Google Ads oder Google Shopping bestehen, wenden Sie sich gerne direkt ĂŒber unser Kontaktformular an uns.

Ein Beitrag von:

ErzÀhlen Sie uns von Ihrem Projekt.

Sie möchten mithilfe von Suchmaschinenwerbung durchstarten? Dann schreiben Sie uns!

Gerne rufen wir Sie auch zurĂŒck, wenn Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen. Das GesprĂ€ch ist selbstverstĂ€ndlich unverbindlich und kostenlos.

Daniel Rakus

Agenturleitung
& SEA-Experte