Das neue Anzeigenformat: Discovery Ads

Das neue Anzeigenformat: Discovery Ads

07.07.2020
Lesezeit: ca. 7 Min.

5 / 5. 1

Diesen Beitrag teilen


Google hat im Jahr 2019 einen neuen Kampagnentypen vorgestellt. Die sogenannten Discovery Ads sind nun seit April 2020 als neues Format nichtmehr nur für ausgewählte Werbetreibende verfügbar, sondern für alle Nutzer freigeschaltet. Die Besonderheit von diesen Anzeigen ist die besonders intensive Ausrichtung auf das Nutzerverhalten der Zielgruppe im Netz, mit der sich die Streuverluste verringert werden können. Sie zielen darauf ab, den Nutzer bei scrollen und entdecken von Inhalten abzuholen und neue Produkte, die zu Ihren Interessen passen, zu präsentieren. Google folgt damit dem Trend von visuellem Entdecken, der sich durch die Sozialen Netzwerke wie Instagram etabliert verbreitet hat.

Was sind Discovery Ads?


Das Anzeigenformat der Discovery-Ads ähnelt dem der responsive Display-Anzeigen. Die Anzeigen bestehen aus einem oder mehreren Bildern im interaktiven Karussell-Format in Verbindung mit einer Beschreibung, einem Logo und einem Call-to-Action Button. Die animierende Wirkung der Anzeigen auf den User bietet eine intensive Auseinandersetzung mit dem Produkt. Verstärkt wird dies durch die prominente Platzierung der Inhalte unmittelbar in Verbindung mit den rezipierten Inhalten. Die Discovery Ads werden auf den Plattformen:

• YouTube: Auf der Videoplattform sind die Nutzer häufig unterwegs, um Marken oder Produkte aufmerksam zu machen.

• Gmail: Die Anzeigen im Posteingang des Email-Kontos locken mit Rabatten und Angeboten

• Google: Über Google Discover in der Google App oder im Google Startseite der Suchmaschine kann eine große Reichweite generiert werden.

Der Feed wird von Google bei Youtube, Gmail oder im Discovery-Feed ausgespielt. Durch das visuelle Erscheinen der Anzeige ist diese nicht auf den ersten Blick an Werbung zu identifizieren. Werbung im redaktionellen Umfeld werden als weniger aufdringlich und störend wahrgenommen. Sie fügt sich in die Leseansicht der Nutzer ein und verringert die Wahrscheinlichkeit ignoriert zu werden.

Was ist Google Discover?


Google Discover wurde im September 2018 von Google gelauncht und ist zu finden im Start-Tab der Google App. Es werden Online-Inhalte wie Nachrichten, Fotos, Rezepte, Videos oder Anleitungen veröffentlicht. Der Schwerpunkt des Google Feeds von Discover liegt auf visuellen Inhalten, wie Fotos oder Videos und dem Stöbern in nutzerangepassten News. Die ausgespielten Inhalte sind nach den vorherigen Suchanfragen empfohlen. Seit der letzten Überarbeitung des Feed, ist er in einem anpassbaren und benutzerfreundlichen Design. Bisher ist die Funktion nur für die Google App nutzbar und stellt keinen Ersatz zur Google Suche dar. Viele Unternehmen profitieren aber von der vermehrten Nutzung des Internets und der Google Inhalte über das Smartphone und dem Datenverkehr auf der App.

Verwendung von Discovery-Kampagnen


Für eine Discovery Kampagne können pro Anzeige bis zu fünf Anzeigentitel und Beschreibungen hinzufügen. Google fügt die einzelnen Elemente mit einem maschinell lernenden Algorithmus dem Nutzerverhalten entsprechend zusammen.

Ziele


Für die Verwendung der Discovery Ads lassen sich drei Ziele für eine effiziente Nutzung definieren.

1. Neukunden gewinnen

Auf den Plattformen der Discovery Ads können Sie die Personen erreichen, die in Echtzeit auf der Suche nach Produkten sind.

2. Conversions maximieren

Mit den Discovery Ads können Sie mehr Nutzer auf Ihre Webseite lenken und Ihre Verkäufe steigern.

3. Remarketing

Sie können mit der Ansprache von bestehenden oder bereits interessierten Kunden deren Engagement gegenüber Ihrer Marke oder Produkten mit großer Wahrscheinlichkeit wieder erhöhen.

Eine Studie des Marktforschungsinstitutes Ipsos hat ergeben, dass 76% der Befragten gerne beim Online Shoppen neue Produkte und Marken entdecken. 85% von diesen Nutzern reagieren auf die Angebote schon innerhalb von 24 Stunden mit aktiven Handlungen, die sich häufig als der Kauf des Produktes beim günstigsten Anbieter darstellt.

Tipps


Die Verwendung von den Discovery Ads ist unkompliziert umsetzbar. Für das Erstellen benötigen Sie mindestens ein Bild, ein Logo im Querformat mit einem Seitenverhältnis von 1,91:1 mit einer Mindestgröße von 600 x 314, sowie eine Landingpage. Da das neue Anzeigenformat, bis auf in Gmail, nur auf mobilen Endgeräten verfügbar ist, ist es besonders wichtig auf die Qualität der Bilder zu achten, um auf allen Kanälen hochwertige Bilder zu präsentieren.

Die Auffindbarkeit bei Google Discover zu erhöhen, wirkt sich positiv auf die Erfolge aus. Es empfiehlt sich, mit dem veröffentlichen von Blogbeiträgen, Artikeln, Videos, Bildern, Grafiken, dem Aufgreifen von Online-Trends sich von der Konkurrenz hervorzuheben, um zu erreichen, dass Algorithmus von Google die Anzeigen fördert. Bei der Erstellung der Anzeigen und auf der Landingpage ist es sinnvoll sich „Google freundlich“ zu verhalten. Das heißt die Webseite und Inhalte sollten für alle mobilen Endgeräte verfügbar sein und, dass die Bilder optimiert sind, um die Ladegeschwindigkeit zu minimieren. Es können Verlinkungen und Videos eingefügt werden, die den Content bereichern. Dafür kann auf Tutorials, Demos oder Interviews zurückgegriffen werden. Wie Sie Ihre Auffindbarkeit bei Google außerdem steigern können Sie in unserem Blogbeitrag noch genauer nachlesen. Außerdem ist es wichtig die Richtlinien der Google News einzuhalten. Diese finden Sie hier zusammengefasst.

Fazit


Der Discovery Feed richtet sich danach das Bedürfnis des visuellen Enddeckens von online Inhalten zu erfüllt. Die Einbindung der Discovery Ads in diesen Kontext lässt die Anzeigen nativ wirken und ist für das Engagement der Nutzer eine effektive Lösung, um Aufmerksamkeit zu generieren sowie Klicks und Conversions zu erhöhen.

Für das Werben im Online Bereich ist das neue Format der Discovery Ads eine Innovative Ergänzung zu herkömmlichen Display Ads und zur Google Suchmaschinenwerbung. Es kann über die Plattformen YouTube, Gmail und Google Discover ein großer Pool an Menschen erreicht werden. Mit den Discovery Ads können Sie besonders von der Zielgruppen gerechten Ansprache der Nutzer profitieren. Genau wie der Name schon sagt, richten sich die Anzeigen auf das Entdecken neuer Produkte aus und kann sich mit großer Wahrscheinlichkeit als ein zukunftsfähiges Format etablieren.

Ein Beitrag von:

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt.

Sie möchten mithilfe von Suchmaschinenwerbung durchstarten? Dann schreiben Sie uns!

Gerne rufen wir Sie auch zurück, wenn Sie Ihre Telefonnummer hinterlassen. Das Gespräch ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.

Daniel Rakus

Agenturleitung
& SEA-Experte